Das Gastgebersegment steht vor einigen Herausforderungen: Erst hatten Vermieter und Vermieterinnen mit Corona-Pandemie und Beherbergungsverboten zu kämpfen, jetzt sind es die steigenden Energiekosten und Inflationsraten, die Eigentümer nachts um den Schlaf bringen. Doch Krisen bergen Chancen. Daher ist es jetzt an der Zeit, die Kommunikation zu überarbeiten. Insbesondere, wenn Sie die Mieten erhöhen, um laufende Kosten zu decken.

Reisehungrige buchen ein Urlaubsversprechen

Was ist das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Ferienunterkunft – ganz gleich, ob es sich um ein Hotelzimmer oder um eine Ferienwohnung handelt? Der Gast entscheidet sich für genau das Urlaubsangebot, das ihm einen unvergesslichen, entspannten, erholsamen Urlaub verspricht. Dies kann eine Ferienwohnung mit Luxusausstattung an der Mecklenburgischen Seeplatte sein. Oder ein All-Inklusive-Familienhotel im Schwarzwald. Oder das urgemütliche Tiny House im Harz. Oder die zweckmäßig ausgestattete, hundefreundliche Hütte direkt am See. Die Unterkunft mit all ihren individuellen Vorzügen ist Mittel zum Zweck, den eigenen Wunschurlaub verwirklichen zu können.

Was bedeutet das für Gastgebende?

Es sind eben nicht die drei Zimmer, Küche, Bad entscheidend für die Unterkunftsauswahl, sondern die Sehnsucht nach einer wundervollen Auszeit vom Alltag. Und diese Urlaubssehnsucht ist ein Grund, warum die Deutschen so ungern am Urlaub sparen: Die Reiselust ist auch in Krisenzeiten groß. Also holen Sie sich ein Stück vom Buchungskuchen, indem Sie genau hier Ihre Kommunikation ansetzen und Ihren Gästen das Versprechen geben, dass Sie den Urlaub bekommen, den Sie sich vorstellen.

Die Lage kommt häufig zu kurz

Die Lage ist gemäß verschiedener Studien das Top-Kriterium für den Kauf einer Ferienunterkunft. Aber, und das ist entsprechend verwunderlich: Die Lage nimmt bei vielen Objekt-Beschreibungen eine untergeordnete Rolle. Häufig legt der Beschreibungstext mit der Ausstattung los, ohne dass der Urlaubsgast weiß, wo er sich befindet und was er in näherer Umgebung entdecken darf. Sie sind der Experte für ihren Urlaubsort: Verraten Sie Ihren Gästen die Vorzüge der Objektlage. Wenn der Strand 20 km entfernt ist, muss man mit der nahen Umgebung anfangen, das beste Restaurant, das schönste Theater oder den abenteuerlichsten Spielplatz erwähnen. Die Lage wird umso wichtiger, je weniger bekannt der Urlaubsort in der Allgemeinheit ist. Der Timmendorfer Strand ist uns ein Begriff, Kappeln eher nicht so und Kappeln in der Pfalz schon gar nicht. Selbst wenn Sie ein Ferienhaus auf Sylt vermieten, gehen Sie nicht davon aus, dass Ihre Gäste schon alles wissen.

Urlaubserlebnisse dürfen nicht fehlen

Was macht einen Urlaub unvergesslich? Es sind die unzähligen kleinen und großen Erlebnisse und Entdeckungstouren. Es lohnt sich auf der eigenen Webseite einen Mini-Reiseführer zusammenzustellen – mit schönen Aktivitäten, unvergesslichen Ausflugszielen und einem Potpourri aus Angeboten für Aktivsportler und Erholungssuchende. Je nach Zielgruppe dürfen Sie ruhig mehr ins Detail gehen. Vielleicht haben Sie eine Idee für eine Mountainbike-Route vor einzigartigem Panorama? Oder einen malerischen Spazierweg, vorbei an Urwaldgehölzen und ruhigen Bächen?

Alle Sinne ansprechen

Wer schon mal am Deich entlang spaziert ist, kann das Meer und die Seeluft schmecken, riechen und fühlen und in der Ferne die Möwen kreischen hören. Der Duft der frischen Landluft erinnert uns an die eigene, unbeschwerte Kindheit auf dem Bauernhof. Wie frei fühlen wir uns, wenn wir mit weit geöffneten Armen die Alm hinunterlaufen und den Duft der wilden Kräuter und bunten Blumen in uns aufsaugen. Spielen Sie mit den Sinnen Ihrer Gäste. Denn Ferienhausurlaub ist viel mehr als nur ein Aufenthalt in den eigenen vier Wänden.

Orientieren Sie sich an Ihrer Destination

Jeder Tourismusort, jede Urlaubsregion hat ein eigenes Reiseportal. Schauen Sie sich die Seiten einmal an. Die typischen Vorzüge der Region sind herausgearbeitet und mit Emotionen verknüpft. Die Tourismusorganisationen verstehen es gut, Urlaubslust zu wecken und die Destination als Sehnsuchtsziel zu vermarkten. Als Gastgebender sind Sie ebenfalls Botschafter für Ihre Region. Nutzen Sie den Platz auf Ihrer eigenen Ferienhauswebseite oder in Ihrem Fewo-Inserat und machen Sie Werbung für Ihren Ort, Ihre Stadt und Ihre Region. Damit Urlaubsgäste so richtig Lust auf eine Auszeit in Ihrer Ferienunterkunft bekommen.

Passen Sie Ihren Text an die Saisonzeiten an

Was kann ich im Herbst in Ihrer schönen Region erleben? Gibt es Weinfeste, Märkte oder Konzerte? Was bietet der Ort in den Wintermonaten? Wenn Sie Ihre Objekt-Beschreibung an die Saisonzeiten anpassen, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, auch in der Nebensaison Buchungen zu generieren. Denken Sie dabei immer daran: Der Urlaubsgast kennt sich in Ihrer Region nur selten gut aus. Also halten Sie nicht mit Ihrem einzigartigen Wissen hinter dem Berg, sondern wecken Sie zu jeder Jahreszeit das Fernweh Ihrer Gäste.

Beispiele gefällig? Ich habe hier einige Projekte für Sie herausgesucht:

hofstelle133.de/ Aufwendig gestaltete Webseite, die Hofstelle im Spreewald ist erst seit zwei Jahren in der Vermietung und schon 18 x 5 Sterne bei Google.

strandtiger.de Speziell für Katzenfreunde, aber auch mit vielen wertvollen Informationen zu Breege auf Rügen.

Podere St Angelo Ein Juwel im Herzen der Maremma in der ursprünglichen Toskana.